Falsche Polizisten

Betrugsversuch in Irxleben: Unbekannte ruft Ehepaar an - Tochter soll Unfall gehabt haben

Ein 63-Jähriger hat gestern, am 13. Juli, einen Anruf erhalten. Eine falsche Polizistin berichtete ihm, dass seine Tochter einen Verkehrsunfall hatte. Als er nach der Dienststelle der Frau fragte, legte diese auf.

Eine falsche Polizistin hat gestern bei einem Ehepaar in Irxleben angerufen und diesem berichtet, dass die Tochter einen Verkehrsunfall gehabt haben soll. Die Polizei warnt vor solchen Betrugsversuchen. 
Eine falsche Polizistin hat gestern bei einem Ehepaar in Irxleben angerufen und diesem berichtet, dass die Tochter einen Verkehrsunfall gehabt haben soll. Die Polizei warnt vor solchen Betrugsversuchen.  Symbolfoto: dpa

Irxleben (vs) - Ein 63-jähriger Mann aus Irxleben erhielt gestern, am 13 Juli, um die Mittagszeit einen Anruf. Eine weibliche Stimme erklärte, dass sie von der Polizei wäre und seine Tochter einen Verkehrsunfall verursacht hatte. 

Bei dem Unfall wären Kinder schwer verletzt worden und seine festgenommene Tochter würde in Kürze in die Ukraine überführt werden.

Während der Darstellung durch die Anruferin informierte der Mann seine anwesende Ehefrau über den Inhalt des Telefonats und diese rief umgehend die Tochter an. Die Tochter erklärte, dass sie keinen Unfall gehabt habe und es ihr bestens ginge. 

Mit diesen Informationen versehen, fragte der Mann dann die vermeintliche „Polizistin“, zu welcher Dienststelle sie gehören wurde. Unversehens wurde der Anruf dann beendet.

Wie aus der Mitteilung des Polizeireviers Börde hervorgeht, ist die Masche nicht neu. Die Betrüger versuchen eine Drucksituation aufzubauen und verlangen oftmals vierstellige Geldbeträge. Bei solchen oder ähnlichen Anrufen raten die Beamten dazu, umgehend die örtliche Polizei zu informieren.