verkehrsbehinderungen

Lkw kippt auf A9 bei Weißenfels um - Straßensperrungen in beide Fahrtrichtungen

Ein Lkw-Unfall sorgte am Montagmorgen für eine Vollsperrung der A9 in Fahrtrichtung Berlin. Neben dem Sattelzug wurden zwei weitere Fahrzeuge beschädigt. Vier Personen wurden verletzt.

Ein Lkw-Unfall sorgt am Montagmorgen für Verkehrsbehinderungen auf der A9.
Ein Lkw-Unfall sorgt am Montagmorgen für Verkehrsbehinderungen auf der A9. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

A9/ Weißenfels (vs) - Ein Lkw-Unfall auf der A9 in Höhe der Anschlussstelle Weißenfels sorgte am Montagmorgen für Straßensperrungen in beide Fahrtrichtungen. Nach derzeitigen Informationen befuhr der Fahrer eines Lkw der Marke Scania die Autobahn in Richtung München. Im Bereich der Anschlussstelle Weißenfels kam er aus noch unbekannten Ursache nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach die Mittelleitplanke und kippte auf der Richtungsfahrbahn Berlin um.

Neben dem Sattelzug waren zwei weitere Autos am Unfallgeschehen beteiligt: Ein Pkw der Marke Hyundai wurde durch umherfliegende Teile beschädigt - ein Mercedes erlitt ebenfalls Schäden. Laut Pressemitteilung der Autobahnpolizei, ist dessen Beteiligung am Unfall noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Der Fahrer des Scania und die drei Insassen des Mercedes wurden verletzt. Alle vier Personen wurden in ein Weißenfelser Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Die Autobahn war kurzzeitig in Fahrtrichtung Berlin voll gesperrt. Seit 7:15 Uhr wird der Verkehr über die Durchfahrtsspur der Anschlussstelle Weißenfels an der Unfallstelle vorbeigeleitet. In Fahrtrichtung München ist der linke Fahrstreifen gesperrt.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauern derzeit noch an.