ZeugenaufruF

Hat der betrunkene Fahrgast in der Straßenbahn in Magdeburg mit einem Messer hantiert?

Ein 40-jähriger betrunkener Mann soll sich am Freitag (28. Januar) zunächst in der Straßenbahnlinie 6 und dann in der Linie 8 in Magdeburg aggressiv verhalten und mit einem Messer hantiert haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

29.01.2022, 12:25
Ein 40-jähriger betrunkener Mann soll am Freitag (28. Januar) zunächst in der Straßenbahnlinie 6 und dann in der Linie 8 in Magdeburg sich aggressiv verhalten und mit einem Messer hantiert haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
Ein 40-jähriger betrunkener Mann soll am Freitag (28. Januar) zunächst in der Straßenbahnlinie 6 und dann in der Linie 8 in Magdeburg sich aggressiv verhalten und mit einem Messer hantiert haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Symbolbild: dpa

Magdeburg (vs) - Ein Mann soll am Freitag (28. Januar 2022), gegen 6.50 Uhr,  im Bereich der Magdeburger Innenstadt zunächst in der Straßenbahnlinie 6 und im weiteren Verlauf in der Linie 8 mit gefährlichen Gegenständen, vermutlich mit einem Messer, hantiert haben. 

Wie aus der Mittteilung des Polizeireviers Magdeburg hervorgeht, flüchtete die Person In der Otto-von-Guericke-Straße bei Eintreffen der Polizeibeamten in Richtung Hauptbahnhof. Die Polizeibeamten eilten der Person nach und konnten diese letztendlich ergreifen.

Bei der Person handelte es sich um einen alkoholisierten 40-jährigen Mann aus Magdeburg. Gefährliche Gegenstände wurden bei dem Mann nicht aufgefunden. Nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung im Polizeirevier Magdeburg wurde der 40-Jährige in den Vormittagsstunden zunächst aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die Polizei sucht nun Zeugen des Sachverhalts und bittet sachdienliche Hinweise von Fahrgästen oder anderen Passanten dem Polizeirevier Magdeburg unter der Telefonnummer 0391 / 546 – 3295 mitzuteilen.

Hinweise zu polizeilichen Sachverhalten können auch über das Elektronische Polizeirevier (https://polizei.sachsen-anhalt.de/das-sind-wir/polizeiinteraktiv/ e-revier/) gemeldet oder persönlich in jeder Polizeidienststelle vorgetragen werden.