blaulicht

Magdeburg: Psychisch verwirrter Mann bedroht erst Passanten und greift dann Polizeibeamte an

Am Montagnachmittag wurden Polizeibeamte in die Warschauer Straße in Magdeburg gerufen. Der Grund: Ein 36-Jähriger beleidigte und bedrohte wahllos Passanten. Als die Beamten ihn ruhig stellen wollten, griff er diese an. Daraufhin wurde er gefesselt.

Beide Polizeibeamte wurden von dem 36-Jährigen verletzt. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild
Beide Polizeibeamte wurden von dem 36-Jährigen verletzt. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild dpa

Magdeburg (vs) - Am 12. Juli, gegen 14:30 Uhr, beleidigte und bedrohte ein 36-jähriger Magdeburger Passanten in der Warschauer Straße und griff anschließend Polizeibeamte an, erklärt das zuständige Polizeirevier.

Der Magdeburger wurde vor dem Buckauer Bahnhof angetroffen. Als die Beamten den Mann ansprachen, gab er wirre Äußerungen von sich und schlug plötzlich unerwartet nach den Polizisten, was diese abblocken konnten.

Hierbei wurden die beiden Beamten verletzt und der 36-Jährige wurde anschließend gefesselt. Aufgrund seines psychisch auffälligen Verhaltens, wurde der Magdeburger zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht, so die Polizei.