Ermittlungen

Maskenmuffel bedroht Kita-Mitarbeiter in Magdeburg

Ein 16-jähriger Maskenmuffel hat am Donnerstag Mitarbeiter einer Kita in Magdeburg beleidigt und bedroht. Als die Polizei kam, flüchtete er.

Von Jana Heute
Das Symbolbild zeigt ein Blaulicht. In Magdeburg ermittelt die Polizei gegen einen 16-Jährigen, weil er sich weigerte, in einer Kita einen Mund- und Nasenschutz zu tragen.
Das Symbolbild zeigt ein Blaulicht. In Magdeburg ermittelt die Polizei gegen einen 16-Jährigen, weil er sich weigerte, in einer Kita einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Foto: dpa

Magdeburg - Der 16-jährige Jugendliche war laut Polizeiangaben am Donnerstag gegen 14.50 Uhr in die Kindertagesstätte im Stadtteil Kannenstieg in Magdeburg gekommen, um seinen Bruder abzuholen.

Wiederholt habe er gegen das Hausrecht verstoßen, indem er keine Mund-Nasen-Bedeckung trug, hieß es dazu am Freitag. Wie die Polizei weiter mitteilte, forderten zwei Mitarbeiter der Einrichtung den 16-Jährigen auf, sich an die Tragepflicht zu halten.

Flucht vor der Polizei

Daraufhin sei der Jugendliche verbal aggressiv geworden, beleidigte und bedrohte die beiden Mitarbeiter. Als die Polizei verständigt wurde, flüchtete der 16-Jährige. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.