Aufräumarbeiten dauern an

Unfall auf A2 - Lkw beladen mit Waschmittel rammt Leitplanke und kippt in Straßengraben

Am Dienstagmorgen (26. Oktober) gegen 6 Uhr hat sich auf der Autobahn 2 zwischen Magdeburg und Braunschweig ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Lkw durchbrach die Leitplanke und kippte zur Seite. Der Verkehr auf der A2 konnte jedoch weiterrollen.

Von Matthias Strauß 26.10.2021, 11:21 • Aktualisiert: 26.10.2021, 11:59
Am Dienstagmorgen (26.10.2021) gegen 6 Uhr hat sich auf der Autobahn 2 zwischen Magdeburg und Braunschweig ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Der Verkehr auf der A2 konnte jedoch weiterrollen.
Am Dienstagmorgen (26.10.2021) gegen 6 Uhr hat sich auf der Autobahn 2 zwischen Magdeburg und Braunschweig ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Der Verkehr auf der A2 konnte jedoch weiterrollen. Foto: Matthias Strauß

Marienborn/Helmstedt (vs) - Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Fahrer eines Sattelzuges nahe der Anschlussstelle Helmstedt/Rennau die Kontrolle über seinen Lkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend durchbrach der 40-Tonner die Leitplanke, überfuhr eine Notrufsäule und landete seitlich liegend im Straßengraben.

Der Sattelzug hatte tonnenweise Waschmittel und Feuchttücher geladen. „Das Problem ist hier, dass der Lkw auf der Seite liegt", so Bergungsleiter Markus Reimann: „Wir müssen jetzt ganz vorsichtig cirka 25 Tonnen Waschmittel per Hand entladen. Erst danach kommt die eigentliche Bergung."  

Per Hand muss das Waschmittel aus dem Lkw geladen werden. Anschließend wird der Lkw mithilfe eines Krans geborgen.
Per Hand muss das Waschmittel aus dem Lkw geladen werden. Anschließend wird der Lkw mithilfe eines Krans geborgen.
Foto: Matthias Strauß

Hierfür wird im Laufe des Tages ein Kran eingesetzt. Die A2 braucht aber nicht gesperrt werden, da der Autokran auf einer angrenzenden Landstraße zum Einsatz kommt. Wie lange die Aufräumarbeiten noch andauern werden, steht derzeit noch nicht fest. Alle hoffen jedoch, dass es nicht regnet. „Denn Waschmittel und Regen - dann hätten wir eine Schaumparty!", so Reimann.

Folgeunfall mit Sachschaden

Ein lauter Knall sorgte für Schrecksekunden mitten in den Bergungsarbeiten. Ein Lkw-Fahrer war kurz unaufmerksam. Er übersah die abgesperrte Unfallstelle und rammte mit der rechten Seite einen Schilderwagen. Es blieb beim Sachschaden. Verletzt wurde niemand.