Nachrichten verschicktFalscher Promi auf Facebook: 63-Jährige aus dem Salzland fällt auf Fake-Profil herein - fast

Eine Frau bekommt im Salzland über Facebook eine Nachricht von einem deutschen Sänger, den sie bereits seit langem verehrt. Doch plötzlich verlangt der vermeintliche Star wertvolle Gutscheine. Und die Frau wird misstrauisch.

06.12.2022, 15:04
Ein vermeintlicher Star hat über ein falsches Facebook-Profil Nachrichten an eine 63-Jährige verschickt, die glaubte, sie schreibt mit einem bekannten deutschen Sänger, den sie bereits seit langem verehrte. Symbolbild:
Ein vermeintlicher Star hat über ein falsches Facebook-Profil Nachrichten an eine 63-Jährige verschickt, die glaubte, sie schreibt mit einem bekannten deutschen Sänger, den sie bereits seit langem verehrte. Symbolbild: dpa

Bernburg (vs) - Ihre Schwärmerei für einen bekannten Star wäre einer 63-Jährigen aus dem Salzland beinahe zum Verhängnis geworden. Dies teilt die Polizei mit.

Demnach wurde die Frau offenbar über Facebook von einer Person angeschrieben, die sich unter dem bürgerlichen Namen eines bekannten deutschen Sängers angemeldet hatte. Das Profilbild zeigte den Sänger, was bei dem geneigten Fan allem Anschein nach den Verdacht erweckt habe, dass es sich tatsächlich um den verehrten Star handele. Nach einer fünftägigen Kommunikation soll der falsche Promi plötzlich verlangt haben, einige Steam-Gutscheine im Wert von 500 Dollar zu kaufen.

Promi-Sänger mit falscher Rechtschreibung

Das kam der Frau offenbar suspekt vor. Auch die nicht ganz korrekte deutsche Schreibweise wurde in diesem Zuge anscheinend immer auffälliger. Deshalb entschied sich die Frau nach Angaben der Polizei, die Steam-Gutscheine nicht zu kaufen und lieber eine Anzeige zu erstatten.

Die Masche mit den Gutscheinen werde von Betrügern sehr gern genutzt, heißt es in der Mitteilung. Die Gutscheine würden mit dem dazugehörigen Code erst einmal aktiviert. Anschließend sei das Geld überall im Internet einsetzbar und somit für das Opfer zumeist verschwunden.