Blaulicht

Polizei nimmt illegale Böller-Werkstatt im Salzlandkreis hoch

Ein 40-jähriger Mann hat im Internet Schwarzpulver für den Bau von Böllern gekauft. Das wurde ihm zum Verhängnis.

16.12.2021 • Aktualisiert: 16.12.2021, 15:48
Die selbstgemachten Böller sind sehr gefährlich. Oft fehlen Sicherheitsmechanismen.
Die selbstgemachten Böller sind sehr gefährlich. Oft fehlen Sicherheitsmechanismen. Symbolfoto: dpa

Salzlandkreis (vs) - Ein Bürger (40) aus dem Salzlandkreis erhielt am 15. Dezember Besuch von der Polizei, nachdem er im Internet Bestandteile zum Bau von Pyrotechnik erworben hatte.

Da der Verkauf von Pyrotechnik für den Silvesterabend auch in diesem Jahr nicht stattfindet, bestellt sich der Bastler einige Zutaten für den Bau von eigenen „Böllern“ im Netz, heißt es in einer Polizeimeldung. Bestellungen von Ausgangsstoffen, die zur Herstellung von Sprengstoffen (Schwarzpulver) geeignet sind, werden überwacht und Feststellungen der Polizei übermittelt.

Aufgrund der in diesem Zusammenhang festgestellten Bestellung wurde eine Überprüfung vor Ort durchgeführt und die Wohnung des Bastlers durchsucht. Bei der Inaugenscheinnahme seiner Wohnung wurden die Beamten fündig. Der Mann hatte bereits mit der Herstellung von eigenen „Böllern“ begonnen. Die bestellten Zutaten und das bereits gemischte Schwarzpulver wurden sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz wurde eingeleitet, so die Polizei.

In den vergangenen Jahren wurden durch selbst gebaute Präparate immer wieder schwere Verletzungen herbeigeführt. Zumindest Einsicht zeigte der Bastler laut den Beamten am Ende. Dennoch wird er mit einer empfindlichen Strafe rechnen müssen.