Großmutter  mit drei enkeln

Versuchte Tötung: 38-Jähriger will mit Schaufel eines Radladers PKW treffen

Am Samstagnachmittag hatte ein 38-jähriger Mann versucht ein Tötungsdelikt zu vollziehen. Mittels eines Radladers wollte er gezielt dessen Schaufel in ein Auto krachen lassen. Im PKW befand sich eine Großmutter mit ihren drei Enkelkindern.

Durch den Eingriff eines Zeugen konnte die Fahrt des Beschuldigten gestoppt werden.
Durch den Eingriff eines Zeugen konnte die Fahrt des Beschuldigten gestoppt werden. (Symbolbild) Friso Gentsch/ dpa

Mehringen (vs) - Am 22.05.2021 gegen 15:20 Uhr kam es in Mehringen zu einem versuchten Tötungsdelikt. Das veröffentlichte die Polizeiinspektion Magdeburg.

Der 38-jährige Beschuldigte verschaffte sich unrechtmäßig einen fremden Radlader und begab sich mit diesem in den öffentlichen Verkehrsraum. Dort senkte er die Schaufel des Fahrzeugs und steuerte gezielt auf die Fahrertür eines PKWs zu, indem sich die 58-jährige Geschädigte mit ihren drei Enkelkindern befand.

Die Fahrerin konnte noch rechtzeitig ausweichen, sodass die Baggerschaufel nur den PKW beschädigte und die Insassen unverletzt blieben. Der Täter setzte seine Fahrt mit dem Radlader fort und beschädigte hierbei weiterhin mehrere Wohnobjekte, geparkte Fahrzeuge und Strommasten. Auf dem Grundstück eines 58-jährigen Geschädigten zerstörte der Beschuldigte teilweise die Garage und fuhr direkt auf den Grundstücksbesitzer zu. Dieser konnte jedoch ausweichen und blieb somit unverletzt.

Durch den Eingriff eines Zeugen konnte die Fahrt des Beschuldigten beendet und dieser bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden, so die Beamten. Der 38-Jährige wurde vorläufig festgenommen und am heutigen Tage, den 23. Mai 2021, dem zuständigen Amtsgericht Magdeburg vorgeführt. Anschließend erfolgte eine Unterbringung in einem Landeskrankenhaus. Die Ermittlungen dauern an.