Haftbefehl

7.500 Euro Schulden: Verkehrskontrolle endet für 34-Jährigen mit Justizvollzugsanstalt in Burg

Während der Streifentätigkeit am Samstag, den 11. September, gegen 22.49 Uhr wurde ein 34-jähriger Kraftfahrzeugführer einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen.

Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.
Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Symbolbild:dpa

Stendal (vs) - Während der Streifentätigkeit am Samstag, den 11. September, gegen 22.49 Uhr wurde ein 34-jähriger Kraftfahrzeugführer einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle unterzogen.

Eine Abfrage in den polizeilichen Informationssystemen ergab, dass sein Kraftfahrzeug nicht über den erforderlichen Versicherungsschutz verfügt und gegen den 34-Jährigen ein Haftbefehl vorliegt.

Der 34-Jährige aus Bismark konnte den haftbefreienden Betrag in Höhe von 7.500 € nicht begleichen und wurde in die Justizvollzugsanstalt nach Burg verbracht. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.