Polizei

Drei Schwerverletzte bei Unfall auf der B189 nahe Stendal: Zwei Rettungshubschrauber landen an der Unfallstelle

Zwei Autofahrer und eine junge Beifahrerin (14) werden bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 189 schwer verletzt. Zahlreiche Rettungskräfte sind gefordert. 

Bei einem Verkehrsunfall auf der B189 bei Stendal wurden drei Menschen schwer verletzt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz.
Bei einem Verkehrsunfall auf der B189 bei Stendal wurden drei Menschen schwer verletzt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war im Einsatz. Foto: Polizei

Stendal (vs) - Ein Großaufgebot an Rettungskräften war am Donnerstagnachmittag (26. August) auf der B189 im Einsatz. Zwischen Dahlen und Stendal waren zwei Autos kolldiert. Drei Menschen wurden bei dem Unfall schwer verletzt

Wie die Polizei mitteilt, waren zur Rettung der Schwerverletzten mehrere Rettungswagen, zwei Notärzte und zwei Rettungshubschrauber vor Ort. Die Hubschrauber landeten auf der Fahrbahn.

Gegen 14.40 Uhr geriet der Mercedes einer 51-jährigen Autofahrerin aus bislang ungeklärter Ursache auf der Bundesstraße in den Gegenverkehr. Dort kollidierte der Wagen frontal mit einem entgegenkommenden Citroen eines 69-jährigen Fahrers. Beide Autofahrer erlitten nach Angaben der Polizei schwere Verletzungen, ebenso wie eine 14-jähriger Beifahrerin im Mercedes.

Bundesstraße mehrere Stunden gesperrt

Die beiden Mercedes-Insassen wurden mit den Rettungshubschraubern in eine Magdeburger Klinik geflogen. Der Citroen-Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Stendaler Krankenhaus gebracht. 

Die Bundesstraße musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten bis etwa 18 Uhr vollständig gesperrt werden. Neben den genannten Rettungskräften waren die örtliche Feuerwehr, die Ölwehr und der Abschleppdienst im Einsatz.