Pkw mutwillig ausgebremst

Landkreis Stendal: Wohnmobilfahrer zeigt Citroenfahrer auf der B189 den Stinkefinger

Weil ein Wohnmobil ihm zu langsam fuhr, wollte ein 52-jähriger Citroenfahrer dieses auf der B189 Richtung Stendal überholen. Dies ließ der 60-jährige Wohnmobilfahrer, laut Polizeiangaben, nicht zu. Er beschleunigte und zeigte dem Citroenfahrer den Stinkefinger. Das hat nun Konsequenzen.

13. September 2021  15.24 Uhr  • Aktualisiert: 13.09.2021, 16:36
Weil ein Wohnmobil ihm zu langsam fuhr, wollte ein 52-jähriger Citroenfahrer dieses auf der B189 Richtung Stendal überholen. Dies ließ der 60-jährige Wohnmobilfahrer, laut Polizeiangaben, nicht zu. Er beschleunigte und zeigte dem Citroenfahrer den Stinkefinger. Das hat nun Konsequenzen.
Weil ein Wohnmobil ihm zu langsam fuhr, wollte ein 52-jähriger Citroenfahrer dieses auf der B189 Richtung Stendal überholen. Dies ließ der 60-jährige Wohnmobilfahrer, laut Polizeiangaben, nicht zu. Er beschleunigte und zeigte dem Citroenfahrer den Stinkefinger. Das hat nun Konsequenzen. Symbolfoto: dpa

Stendal (vs) - Zwei Fahrzeugführer sind mit ihren Fahrzeugen gestern (12. September) gegen 14 Uhr die B189 aus Richtung Rochau (Landkreis Stendal) kommend in Richtung Stendal gefahren.

Wie aus der Mitteilung des Polizeireviers Stendal hervorgeht, beabsichtigte der 52-jährige Citroenfahrer den 60-jährigen Wohnmobilfahrer zu überholen. Dieser fuhr mit seinem Wohnmobil eine Geschwindigkeit von 45-50 km/h. Als beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe waren beschleunigte der Mann sein Wohnmobil.

Aufgrund des Gegenverkehrs zog der 52-jährige Citroenfahrer nach rechts, um wieder auf seine Fahrbahn zu kommen. Anschließende Überholversuche scheiterten, weil der 60-jährige Wohnmobilfahrer abrupt und ohne Grund Gefahrenbremsungen einleitete.

Zu guter Letzt zeigte er, laut Polizei, dem Citroenfahrer den Stinkefinger. Den Wohnmobilfahrer erwartet eine Anzeige wegen Nötigung und Beleidigung.