Blaulicht

31-Jähriger in der Elbe bei Zerbst ums Leben gekommen

Ein 31 Jahre alter Mann ist am Sonntag in der Elbe ums Leben gekommen, als er sein Kind aus dem Wasser holen wollte.

Von dpa
ARCHIV - Der Schriftzug «Polizei» leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei.
ARCHIV - Der Schriftzug «Polizei» leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild dpa

Zerbst - Ein 31 Jahre alter Mann ist am Sonntag in der Elbe ums Leben gekommen, als er sein Kind aus dem Wasser holen wollte. Dabei soll der Mann im Zerbster Ortsteil Steutz unter die Wasseroberfläche geraten und nicht mehr aufgetaucht sein, wie die Polizei in Dessau-Roßlau am Abend mitteilte. Der Mann war demnach offenbar mit seiner Frau und fünf Kindern zum Baden an der Elbe. Nach Informationen der Polizei soll er Nichtschwimmer gewesen sein.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr, der DLRG und der Polizei hatten mit Booten und einem Polizeihubschrauber nach dem Mann gesucht und ihn schließlich im Bereich der Unglücksstelle tot gefunden. Die Frau hatte die Polizei alarmiert.