Los Angeles (dpa) - US-Schauspielerin Kirsten Dunst (37) fühlt sich in Hollywood zu wenig wertgeschätzt. "Man hat mich in der Branche nie anerkannt. Ich wurde nie für irgendetwas nominiert, außer für zwei Golden Globes", sagte Dunst dem US-Radiosender Sirius XM. "Vielleicht denken sie, ich bin nur das Mädchen aus 'Girls United'."

Die Amerikanerin spielte in "Spider-Man", "Marie Antoinette" und im Cheerleader-Film "Girls United" (2000) mit. Für ihre Rolle in "Interview mit einem Vampir" wurde sie 1994 als Kind für einen Golden Globe nominiert, 2015 für die Fernsehserie "Fargo".

"Vielleicht spiele ich das Spiel nicht genug mit. Obwohl ich das auch mache. Es ist ja nicht so, dass ich unhöflich wäre oder keine PR-Arbeit mache", sagte Dunst weiter. Sie wisse, dass es am Ende nur eine Arbeit sei. "Aber manchmal denkt man, es wäre schon schön, von seinen Kollegen anerkannt zu werden."

Sirius XM bei Twitter