Marbach (dpa) - Der Historiker Christian Meier hat sein Schriftgut dem Literaturarchiv Marbach geschenkt. 

Es handle sich um Manuskripte und Zettelkästen aus allen Phasen seines Schaffens sowie um ausgewählte, inhaltsreiche Korrespondenzen mit Geisteswissenschaftlern, Rechtswissenschaftlern und Persönlichkeiten aus Politik und Kultur, teilte das Archiv am Montag mit. Der 1929 in Pommern geborene Meier war unter anderem Vorsitzender des Verbandes der Historiker Deutschlands.

Zudem war der emeritierte Münchner Professor für Alte Geschichte von 1996 bis 2002 auch Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.