Köln (dpa) - Der Schriftsteller und Sprecher Gert Heidenreich bekommt für seine Interpretation des Romans-Klassiker "Was vom Tage übrig blieb" den Deutschen Hörbuchpreis.

Heidenreich sei es gelungen, die Aktualität des Textes von Literaturnobelpreis-Träger Kazuo Ishiguro aus dem Jahr 1989 "hörbar und verständlich" zu machen, urteilte die Jury. Heidenreich erhält dafür den Preis als "Bester Interpret", wie der WDR am Donnerstag mitteilte, einer der wichtigsten Unterstützer der Auszeichnung.

Ein weiterer Preis als "Beste Interpretin" geht an Schauspielerin und Sprecherin Eva Meckbach für ihre Lesung des Romans "Deutsches Haus" von Annette Hess. Als "Bestes Sachhörbuch" darf sich fortan "Rotes Bayern - Es lebe der Freistaat!" des Ehepaars Sabeeka Gangjee-Well und Hans Well bezeichnen.

Der Deutsche Hörbuchpreis ist in jeder Kategorie mit 3333 Euro dotiert. Verliehen werden die Auszeichnungen zum Auftakt des Kölner Literaturfestivals "Lit.Cologne" am 19. März.

Mitteilung