Weingarten (dpa) - Schriftsteller Martin Walser (91) kann Aufatmen: Sein verschwundenes persönliches Leseexemplar seines neues Romans mit vielen Notizen und Anmerkungen ist wieder in seinen Händen.

Das Werk "Gar alles oder Briefe an eine unbekannte Geliebte" war ihm kürzlich bei einer Lesung im baden-württembergischen Weingarten abhanden gekommen. "Die Sache hat sich erledigt", sagte der Kulturamtsleiter der Stadt Weingarten, Peter Hellmig, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Besucher der Lesung hätten aus Versehen statt ihres von Walser "Für Elke" gewidmeten Buches das persönliche Exemplar des Autors gegriffen. Wie Hellmig berichtete, haben sie es Walser inzwischen persönlich in den Briefkasten geworfen. Der 91-Jährige habe sich auch schon bedankt.