Paris (dpa) - Der französische Bestseller- und Skandalautor Michel Houellebecq ("Unterwerfung") hat von Staatschef Emmanuel Macron die Ehrenlegion erhalten. Zur Feier im Élyséepalast sei auch Macrons Vor-Vorgänger Nicolas Sarkozy gekommen, berichtete der Radionachrichtensender Franceinfo am Freitag.

Sarkozy war von 2007 bis 2012 Staatspräsident. Die Zeremonie fand laut Bericht bereits am Donnerstagabend statt.

Der 63 Jahre alte Houellebecq gilt als Enfant terrible der zeitgenössischen französischen Literatur. Sein jüngster Roman "Serotonin" war im Januar erschienen. Der Goncourt-Preisträger gilt in seiner Heimat als begnadeter Beobachter, manche sehen ihn ihm sogar einen Visionär. "Plattform" aus dem Jahr 2001, das von Sextourismus in Thailand handelt, endet mit einem Anschlag auf ein Feriendorf. Ein Jahr später wurden auf Bali bei einem islamistisch motivierten Angriff mehr als 200 Menschen getötet.

Überraschend kam die hohe Auszeichnung nicht, der Name Houellebecqs stand bereits am 1. Januar auf der offiziellen Liste für die Verleihung. Die Ehrenlegion - französisch "Légion d'honneur" - ist der wichtigste Orden Frankreichs. Er wurde 1802 vom damaligen Ersten Konsul Napoléon Bonaparte gestiftet.

Amtsblatt vom 1. Januar (Frz.)