Berlin (dpa) - In Atlanta, tief im amerikanischen Süden, lässt Thomas Mullen seinen Krimi "Dark Town" spielen. Dabei greift er ein wichtiges Thema auf: den alltäglichen, offiziell sanktionierten Rassismus in der Zeit vor der Bürgerrechtsbewegung.

Im Jahr 1948 sind die ersten afroamerikanischen Polizeibeamten eingestellt worden, aber sie haben praktisch keinerlei Befugnisse der weißen Bevölkerung gegenüber. Die beiden Polizisten im Mittelpunkt des Romans dürfen noch nicht einmal tätig werden, als sie zu einem Autounfall gerufen werden, den ein Weißer verursacht hat.

Kurz darauf wird die junge Afroamerikanerin, die mit im Auto gesessen hatte, tot aufgefunden. Als niemand wirklich Interesse zeigt, den Fall zu lösen, beginnen die Afroamerikaner auf eigene Faust zu ermitteln.

Mullen gelingt es, den historischen Hintergrund der Geschichte überzeugend in die Handlung einzubauen und zugleich einen spannenden Polizeikrimi zu erzählen.

- Thomas Mullen: Dark Town, Dumont-Buchverlag, Köln, 480 Seiten, 24,00 Euro, ISBN 978-3-8321-8353-0.

Dark Town