Köln (dpa) - Im Deutschen gibt es viele bildhafte oder lautmalerische Ausdrücke, die in der Umgangssprache ihren festen Platz haben: Firlefanz, Larifari, Marotte, Pappenstiel, Rabauke oder Tolpatsch sind nur einige davon.

Obwohl diese Wörter besonders prägnant und durchaus geläufig sind, wissen wir oft wenig oder gar nichts über ihre Herkunft. Dabei stecken dahinter sehr spannende Geschichten. Davon erzählt Andrea Schomburg in "Der geheime Ursprung der Wörter".

Originell: Die Kabarettistin und Autorin fordert aktiv zum Mitraten auf, indem sie zu jedem Wort vier mögliche Herleitungen anbietet. Nur eine ist natürlich korrekt. Die anderen scheinen jedoch oft so nah an der Wirklichkeit, dass die Auflösung schwerfällt. Hat das Wort Mumpitz zum Beispiel etwas mit der Kinderkrankheit Mumps zu tun oder kommt es aus dem Berliner Börsenjargon (erschreckendes Gerede)?

Man sollte sich den Ratespaß aber nicht von vorneherein verderben, indem man schnell im Auflösungssteil nachschaut oder einfach googelt. Von Irmela Schautz stammen die schönen Illustrationen.

© dpa-infocom, dpa:200818-99-208163/2

Der geheime Ursprung der Wörter

Der korrumpierte Mensch