Hamburg (dpa) - Fiona Griffith, Polizistin in Cardiff, wartet seit 453 Tagen auf eine neue Leiche, um endlich mal wieder eine aufregende Mordermittlung zu erleben.

Schließlich wird ihr Wunsch erfüllt, denn eine Archäologin wird enthauptet und mit drei Speeren in der Brust aufgefunden. Handelt es sich um einen Ritualmord oder steckt mehr dahinter?

Fionas Nachforschungen führen sie auf eine bizarre Spur. Hat der Mord etwas mit dem sagenhaften König Arthur und seinem Schwert Excalibur zu tun? Legende und Wahrheit von einander zu trennen, stellt Fiona vor eine schier unlösbare Aufgabe. Harry Binghams Fiona-Reihe findet ihre Fortsetzung in "Das tiefste Grab". Die Heldin ist ein faszinierender Charakter. Willensstark, exzentrisch, und Vorschriften sind nur für die anderen da. Mit viel Mutterwitz rettet sie sich immer wieder aus brenzligen Situationen.

Der Plot ist zwar auf den ersten Blick reichlich weit hergeholt, aber der Autor schafft es dennoch, der Handlung eine glaubhafte Richtung zu geben.

- Harry Bingham: Das tiefste Grab, Rowohlt Verlag, Hamburg, 544 Seiten, 10,00 Euro, ISBN 978-3-499-27509-8.

Das tiefste Grab

Shalom Berlin

Das kalte Echo