Berlin (dpa) - Politische Morde ziehen sich durch die Menschheitsgeschichte. Von Julius Cäsar über Abraham Lincoln bis hin zu John F. Kennedy sind immer wieder prominente Politiker Attentaten zum Opfer gefallen.

Aber auch weniger Prominente wie der Journalist Jamal Kashoggi und der frühere Spion Alexander Litwinenko bezahlten ihr Engagement mit dem Leben. In ihrem Buch "Im Spinnennetz der Geheimdienste" haben sich der Journalist Patrik Baab und der Politikwissenschaftler Robert E. Harkavy mit drei bislang nicht aufgeklärten politischen Morden aus den 80er Jahren des vergangenen Jahrhunderts befasst.

Der Mord an dem schwedischen Premierminister Olof Palme 1986 wird ebenso untersucht wie die ungeklärten Todesfälle des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Uwe Barschel 1987 und des früheren US-Geheimdienstchefs William Colby 1996.

Die Autoren haben umfangreiche Recherchen betrieben und bringen die drei Todesfälle miteinander in Verbindung. Als gemeinsamen Faktor identifizieren sie den internationalen Waffenhandel und die Verstrickung gerade des amerikanischen Geheimdienstes darin.

Das Ganze liest sich so spannend wie ein gut erdachter Thriller, hat aber seinen Kern in der Realität. Ein Gutteil ist allerdings eher Vermutung und Spekulation statt belegter Fakten.

- Patrik Baab und Robert E. Harkavy: Im Spinnennetz der Geheimdienste. Überarbeitete und erweiterte Ausgabe, Westend Verlag, Frankfurt/Main, 414 Seiten, 20,00 Euro, ISBN 978-3-86489-250-9.

Im Spinnennetz der Geheimdienste