Berlin (dpa) – Deon Meyer ist der erfolgreichste Krimischriftsteller Südafrikas. Seine Romane um den Kommissar Benny Griessel zeichnen sich dadurch aus, dass sie neben spannenden Fällen auch interessante Einsichten in das Land und seine Gesellschaft enthalten.

In Meyers neuem Roman Icarus stehen allerdings erst einmal Griessels persönliche Probleme im Vordergrund. Ein Kollege hat seine Familie und sich selbst erschossen, und der schockierte Griessel erlebt einen Rückfall in den Alkoholismus. Unterdessen wird die Leiche eines Unternehmers gefunden, der mit seiner Firma Männern Alibis für ihre Seitensprünge verschaffte. Eine wichtige Rolle spielt auch ein Weinbauer, der seiner Anwältin die Geschichte seines Familienunternehmens schildert um zu erklären, warum er sich auf krumme Geschäfte einließ. Icarus lebt von der Atmosphäre und den persönlichen Schicksalen der überzeugend gezeichneten Figuren.

Deon Meyer: Icarus. Rütten und Loenig Verlag, Berlin, 418 Seiten, 19,99 Euro, ISBN 978-3-352-00671-5