Hamburg (dpa) - Die österreichische Autorin Marlene Streeruwitz (69) erhält den mit 20 000 Euro dotierten Preis der Literaturhäuser 2020. Streeruwitz stelle mit ihrem vielseitigen Werk eine außerordentlich wichtige und politisch profilierte Stimme in der deutschsprachigen Literatur dar, teilte das Netzwerk der Literaturhäuser am Mittwoch in Hamburg mit.

"Sie wagt sich damit immer mitten hinein in die Krisen unserer Gegenwart", hieß es. An ihren zwischen zornigen Befreiungsversuchen und Selbstverlust changierenden Frauenfiguren spiele Streeruwitz verschiedenste Möglichkeiten durch, "die mehr oder weniger subtilen Macht- und Gewaltstrukturen unserer Gesellschaften literarisch erfahrbar zu machen".

Bisherige Preisträger waren unter anderem Sibylle Lewitscharoff, Ilija Trojanow und Terézia Mora.

Homepage Marlene Streeruwitz

Netzwerk der Literaturhäuser