New York (dpa) - Der US-Autor Ernest Gaines ist tot. Der Schriftsteller sei im Alter von 86 Jahren in seinem Haus im US-Bundesstaat Louisiana gestorben, teilten die Universität von Louisiana und die Baton Rouge Area Foundation mit.

"Mit schwerem Herzen verabschieden wir uns von Ernest J. Gaines, der in Louisiana geboren wurde und seine immense Vision und literarischen Talente genutzt hat, um die Geschichten von Afroamerikanern im Süden zu erzählen", schrieb der Gouverneur des Bundesstaates, John Bel Edwards, in der Nacht zum Mittwoch per Kurznachrichtendienst Twitter.

Gaines war 1933 in eine arme Familie hineingeboren worden und hatte schon als Teenager mit dem Schreiben begonnen. Über die Jahrzehnte veröffentlichte Gaines rund ein Dutzend Romane, von denen einige verfilmt wurden, und mehrere Kurzgeschichten. "Wir können froh sein, dass Ernest Worte und Geschichten hinterlassen hat, die weiter Generationen von Menschen inspirieren werden", schrieb Gouverneur Edwards.

Tweet

Mitteilung der Universität von Louisiana

Baton Rouge Area Foundation