Hannover (dpa) - In der geteilten Stadt Berlin erlebten Iggy Pop und David Bowie Ende der 1970er Jahre ihre kreativste Phase. Welthits wie "Heroes" und "The Passenger" entstanden im Schatten der Mauer.

Das Schauspiel Hannover entführt das Publikum in dem Stück "Iggy - Lust for Life" in die düstere Frontstadt des Kalten Krieges.

Regisseur Sascha Hawemann schrieb den Text gemeinsam mit Dramaturg Johannes Kirsten. "Es geht um Freundschaft, Kunst und die Überwindung großer Krisen", sagte Kirsten vor der Uraufführung an diesem Donnerstag . "Beide waren fasziniert von Berlin als Zeitkapsel."

Der Abend mit live gespielten Liedern von Iggy Pop und David Bowie will in fiktiven Szenen auch das Zeitgefühl und die politischen Spannungen vor 40 Jahren wieder aufleben lassen.