Berlin (dpa) - Der frühere Chefmaskenbildner des Deutschen Theaters Berlin, Wolfgang Utzt, ist tot. Er sei am Samstag im Alter von 78 Jahren nach längerer Krankheit in einem Krankenhaus in Frankfurt (Oder) gestorben, sagte seine Tochter Susanne Utzt der Deutschen Presse-Agentur.

Utzt wirkte 43 Jahre lang am Deutschen Theater in Berlin. Von 1979 bis 2003 war er dort Chefmaskenbildner. Er betreute über 100 Theaterproduktionen und arbeitete mit Regisseuren wie Heiner Müller, Thomas Langhoff, Frank Castorf und Robert Wilson zusammen.

Im Jahr 2016 erschien sein Bilderbuch "Das Gürteltier kam nachts um vier" für Kinder. "Er hat noch bis zuletzt diverse Projekte verfolgt", sagte seine Tochter. So habe er an einem weiteren Kinderbuch gearbeitet, das habe er aber nicht mehr beenden können.

Seine Masken und Figurinen befinden sich nach Angaben seiner Tochter im Besitz der Stiftung Stadtmuseum Berlin, des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg und des Deutschen Theatermuseums München.

Brandenburger Landesregierung zum Ehrenpreis für Wolfgang Utzt

Ausstellung Stiftung Neuhardenberg