Wie wurde abgestimmt?

Bundestagswahl 2021: Alle 299 Wahlkreise im Überblick - Wer hat wo die Nase vorn?

Die CDU in Sachsen-Anhalt verliert bei der Bundestagswahl stärker als im Bund - und zwei Drittel ihrer Direktmandate. Zwei ländliche Kreise gehen an die AfD. Auch in den Großstädten verlieren die Konservativen an die SPD.

27.09.2021, 16:05 • Aktualisiert: 28.09.2021, 15:02
Interessierte Bürger stehen vor einem Pavillon auf der Einheitsexpo 2021 in Halle (Saale) und betrachten die Präsentation des Bundestages. Die Stadt in Sachsen-Anhalt richtet in diesem Jahr die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit aus.
Interessierte Bürger stehen vor einem Pavillon auf der Einheitsexpo 2021 in Halle (Saale) und betrachten die Präsentation des Bundestages. Die Stadt in Sachsen-Anhalt richtet in diesem Jahr die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit aus. (Foto: dpa/Symbol)

Magdeburg/DUR/dpa - Schon nach den ersten Hochrechnungen am Wahlabend war klar, dass sich bundesweit ein knappes Rennen von CDU und SPD abgezeichnet. Die CDU/CSU-Union fuhr am Ende ihr bisher schlechtestes Ergebnis bei Bundestagswahlen ein.

Und auch die CDU in Sachsen-Anhalt muss nur dreieinhalb Monate nach ihrem deutlichen Sieg bei der Landtagswahl nun eine derbe Schlappe verdauen. Die CDU erreichte nur 21,0 Prozent und schneidet in Sachsen-Anhalt damit so schlecht ab wie nie zuvor bei einer Bundestagswahl. Strahlender Sieger war auch in Sachsen-Anhalt die SPD, die mit 25,3 Prozent der Zweitstimmen fast so erfolgreich war wie im bundesweiten Ergebnis.

Doch wie sieht es eigentlich in den 299 Wahlkreisen aus? Wer hat wo die Nase vorn?

Wählen Sie in der Grafik Ihren Wahlkreis aus oder geben Sie den Namen ihres Wahlkreises in das Suchfeld ein.