1,8 Millionen Euro für erste Brandenburger Verbandsgemeinde

Von dpa

Bad Liebenwerda - Die vor anderthalb Jahre gegründete erste Brandenburger Verbandsgemeinde Bad Liebenwerda (Landkreis Elbe-Elster) erhält 1,8 Millionen Euro vom Land. Von den hier gesammelten Erfahrungen könnten künftig auch andere Gemeinden profitieren, sagte Innenminister Michael Stübgen (CDU) am Donnerstag. Seit Anfang 2020 gehen die vier Städte Bad Liebenwerda, Falkenberg/Elster, Mühlberg/Elbe und Uebigau-Wahrenbrück zusammen und erarbeiteten einen gemeinsamen Haushalt. Hintergrund war unter anderem die bessere Bewältigung des demografischen und wirtschaftsstrukturellen Wandels.

Die Verbandsgemeinde erhielt einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,8 Millionen Euro zur Anschaffung eines Tanklöschfahrzeugs, zur Ausstattung der Fenster im Grundschulzentrum in Bad Liebenwerda mit Wärmeschutz oder Modernisierung der Sanitäranlagen der Kita Elbekinder in Mühlberg. An die Stadt Bad Liebenwerda gingen knapp 600 000 Euro für die Sanierung des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde.

In einer Verbandsgemeinde besteht eine hauptamtliche Verwaltung für die beteiligten Gemeinden, die vom Verbandsgemeindebürgermeister geleitet wird. Bereits 2016 hatten sich die Städte das Ziel gesetzt, die vier Verwaltungen sinnvoll zusammenzuführen.