14.300 Erstklässler in MV eingeschult: Beginn am Montag

Jetzt beginnt der sprichwörtliche Ernst des Lebens: Am Samstag sind die Erstklässler in MV eingeschult worden. Bei den Feiern in den Schulen, so sie drinnen stattfanden, mussten auch die Schulanfänger einen negativen Corona-Test vorweisen.

Von dpa 31.07.2021, 12:52

Schwerin - Mit Einschulungsfeiern im ganzen Land sind am Samstag die rund 14.300 Erstklässler in den Grundschulen begrüßt worden. Sie bekamen ihre Zuckertüten, lernten ihre Lehrer kennen und zogen zum ersten Mal mit ihren neuen Klassenkameraden in den Klassenraum. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) begrüßte die Kinder in der Grundschule Lankow in Schwerin. „Für euch beginnt jetzt eine aufregende Zeit. Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass der Start für euch alle gut klappt“, sagte sie laut Pressemitteilung.

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie solle es so viel Normalität in den Schulen wie möglich geben, so Schwesig. In den ersten zwei Wochen gibt es eine Maskenpflicht im Unterricht - dies galt auch bereits für die Einschulungsfeiern. Danach ist das Tragen einer Maske nur bei hohen Corona-Warnstufen vorgeschrieben. „Wir machen auch weiter mit unserer Teststrategie“, so Schwesig weiter. „Alle Kinder, alle Lehrerinnen und Lehrer testen sich zweimal in der Woche. Wir wollen alles dafür tun, dass die Schulen offen bleiben.“ Das neue Schuljahr beginnt am Montag.

Die Eltern rief Schwesig auf, sich impfen zu lassen. Es gebe genug Termine in den Impfzentren und bei den Ärzten, und es sei genug Impfstoff für alle da. „Der beste Infektionsschutz für die Kinder ist ein guter Impfschutz der Eltern“, betonte die Regierungschefin. „Je mehr Menschen geimpft sind, desto weniger Infektionen gibt es.“