15 Corona-Fälle im abgeschalteten AKW Brunsbüttel

Von dpa
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung für die Analyse vorbereitet.
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung für die Analyse vorbereitet. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Brunsbüttel - Im abgeschalteten Kernkraftwerk Brunsbüttel sind 15 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Deshalb bleibt die Anlage bis einschließlich Freitag geschlossen, wie das für Atomaufsicht zuständige Energieministerium am Dienstag in Kiel mitteilte. Die Sicherheit des Kraftwerks sei zu jedem Zeitpunkt gewährleistet.

Nach Ministeriumsangaben werden Arbeiten zur Stilllegung und zum Abbau der Anlage vorläufig ausgesetzt. Nur das für die Aufrechterhaltung des sicheren Restbetriebs erforderliche Personal darf das Kernkraftwerk betreten.

Das Kernkraftwerk Brunsbüttel ist seit 2007 dauerhaft abgeschaltet. Ende 2018 wurde die Genehmigung zur Stilllegung und zum Abbau erteilt.