17-Jähriger nach Messerattacke in Haft

Von dpa
Ein Polizist hält Handschellen in seiner Hand.
Ein Polizist hält Handschellen in seiner Hand. Fredrik von Erichsen/dpa/Symbolbild

Sankt Ingbert - Nach einer Messerattacke in Sankt Ingbert (Saarpfalz-Kreis) hat die Polizei einen 17 Jahre alten Verdächtigen festgenommen. Gegen ihn wurde wegen eines versuchten Tötungsdeliktes Haftbefehl erlassen, wie die Behörde am Dienstag mitteilte. Ihm werde vorgeworfen, bei einer Auseinandersetzung zwischen etwa zehn Jugendlichen nahe der Stadthalle Sankt Ingbert einen Rivalen durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt zu haben.

Das ebenfalls 17 Jahre alte Opfer musste demnach notoperiert werden und sei mittlerweile außer Lebensgefahr. Der 15 Jahre alte Bruder des Verdächtigen soll ebenfalls in die Auseinandersetzung vom Freitag verwickelt sein, hieß es. Nach der Tat am Freitag seien die Brüder gemeinsam geflüchtet, Einsatzkräfte hätten sie später im Haus der Eltern festgenommen.

Der Tatverdächtige wurde am Samstag in der Justizvollzugsanstalt in Ottweiler untergebracht; der jüngere Bruder kam auf freien Fuß, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Der Grund für die gewalttätige Auseinandersetzung sei noch unklar.