18 Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern

Von dpa
Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test-Einrichtung für die Analyse vorbereitet.
Ein Abstrichstäbchen wird in einer Corona-Test-Einrichtung für die Analyse vorbereitet. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Rostock - Die Zahl der gemeldeten Corona-Neuinfektionen ist am Samstag in Mecklenburg-Vorpommern um 18 gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz ging leicht um 0,1 auf 8,1 Neuinfektionen je
100.000 Einwohner in sieben Tagen zurück, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte. Vor einer Woche hatte sie bei 4,9 gelegen.

Allein sieben der neuen Fälle wurden am Samstag aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim gemeldet, wo die Inzidenz dadurch auf 11,3 stieg. Damit ist dieser Wert jetzt in ganz Westmecklenburg zweistellig: Im Landkreis Nordwestmecklenburg betrug er am Samstag 14,0 und in der Landeshauptstadt Schwerin 11,5. Im Rest des Landes ist die Inzidenz einstellig.

Das Landesamt meldete keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Die Gesamtzahl blieb damit im Nordosten bei 1180. Sechs Menschen werden im Krankenhaus behandelt, ebenso viele wie Freitag. Auf den Intensivstationen liegen demnach aktuell keine Corona-Patienten.

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten wuchs auf 44.454, als genesen gelten rund 43.067 Menschen. Vollständig geimpft sind den Angaben zufolge bisher 51,5 Prozent der Bevölkerung. Die erste Impfung haben 59,7 Prozent.