19-Jähriger tot aus Müssener See geborgen

Von dpa
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet.
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Müssen - Ein 19-Jähriger ist am Samstagabend in einem See in Müssen (Kreis Herzogtum Lauenburg) ums Leben gekommen. Die Rettungskräfte wurden gegen 20.30 Uhr informiert, wie ein Sprecher der Regionalleitstelle am Sonntag sagte. Die Feuerwehr begann eine Suche mit Booten, auch Taucher kamen zum Einsatz. Gut anderthalb Stunden später bargen sie den leblosen Körper. Für den 19-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Zuvor hatte „shz.de“ über den Unfall berichtet.

Wie die Zeitung schrieb, hatte die Familie des 19-Jährigen bei hochsommerlichen Temperaturen den Tag an dem See verbracht. Im markierten Badebereich ist das Wasser flach. Dahinter sei das Wasser bis zu acht Meter tief.