190 Corona-Neuinfektionen: Inzidenz steigt auf 89,6

Von dpa
Ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes hält einen Corona-Schnelltest in der Hand.
Ein Mitarbeiter des Roten Kreuzes hält einen Corona-Schnelltest in der Hand. Tom Weller/dpa/Symbolbild

Hamburg - Hamburgs Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen ist auf 89,6 gestiegen. Dies teilte die Gesundheitsbehörde am Sonntag mit. Am Samstag lag die Inzidenz noch bei 87,8. Demnach kamen am Sonntag 190 Neuinfektionen hinzu, nach 215 am Samstag. Vor einer Woche hatte es 157 Neuinfektionen gegeben, die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche lag da bei 81,2.

Die Gesundheitsbehörde gab die Zahl der Corona-Patienten in den Hamburger Krankenhäusern (Stand Freitag) mit 128 an. Davon lagen 46 auf der Intensivstation.

Die Zahl der im Zusammenhang mit dem Virus gestorbenen Menschen blieb unverändert bei 1642. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Stadt nach Angaben der Gesundheitsbehörde insgesamt 85.113 Infektionen nachgewiesen; etwa 79.900 Menschen gelten als genesen (Stand Sonntag).

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sind einschließlich Donnerstag 1.257.764 Hamburgerinnen und Hamburger mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. Von ihnen sind unterdessen 1 147 426 Frauen und Männer vollständig geimpft. Die Impfquote beträgt damit bei den Erstimpfungen 68,1 Prozent und bei den Zweitimpfungen 62,1.