200.000 Euro Schaden bei Brand: Technischer Defekt vermutet

Von dpa
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.
Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Gehrde - Beim Brand eines Einfamilienhauses in Gehrde im Landkreis Osnabrück ist ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Ein 32 Jahre alter Passant hatte am Freitagabend die Flammen bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Das Nebengebäude eines Gebäudekomplexes war in Brand geraten, die Einsatzkräfte verhinderten aber, dass die Flammen auf das angebaute Haupthaus übergriffen, dessen Bewohner sich in Sicherheit bringen konnten. Nach ersten Ermittlungen gibt es keine Hinweise auf Brandstiftung, ein technischer Defekt wurde nicht ausgeschlossen. Das Nebengebäude ist nicht mehr bewohnbar.