24 Corona-Neuinfektionen: Zweitimpfungen bei über 50 Prozent

Von dpa 28.07.2021, 16:53
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/Symbolbild

Rostock - Am Mittwoch hat sich der im Wochenvergleich steigende Trend bei den Corona-Zahlen in Mecklenburg-Vorpommern fortgesetzt. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) meldete 24 nachgewiesene Neuinfektionen. Das waren zwar 16 weniger als am Vortag, doch 17 mehr als am Mittwoch der Vorwoche. Die Inzidenz stieg zum Vortag damit um 1,0 auf nunmehr 8,1 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Vor einer Woche hatte dieser Wert noch bei 2,7 gelegen. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion wurde nicht gemeldet. Die Gesamtzahl liegt damit im Nordosten weiterhin bei 177.

Trotz leichten Rückgangs ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Schwerin mit 22,0 derzeit am höchsten. Auch im Landkreis Nordwestmecklenburg war sie am Mittwoch mit 11,4 zweistellig. Alle anderen fünf Landkreise sowie Rostock lagen weiter unter dem Wert von 10, am niedrigsten war die Inzidenz erneut im Landkreis Vorpommern-Rügen mit 1,3

Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten wuchs auf nun 44.393, als genesen gelten rund 43.050 Menschen. Drei Covid-19-Patienten wurden aus den Krankenhäusern entlassen, so dass stationär noch zwei Erkrankte behandelt wurden, keiner mehr auf einer Intensivstation.

Als vollständig geimpft gelten in Mecklenburg-Vorpommern 810.128 Menschen und mit 50,4 Prozent erstmals mehr als die Hälfte der Bevölkerung. Bei den Über-60-Jährigen beträgt die Quote 77,8 Prozent. Mindestens eine Impfung haben 59,4 Prozent der Menschen im Land erhalten. Insgesamt wurden im Nordosten bislang 1.724.3811 Impfdosen verabreicht.