29-Jähriger nach Brandserie in Freiberger Haus gefasst

Von dpa
Der Schriftzug „Polizei“ steht auf einem Streifenwagen.
Der Schriftzug „Polizei“ steht auf einem Streifenwagen. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Freiberg - Nach einer Brandserie in einem Mehrfamilienhaus in Freiberg hat die Polizei einen 29-Jährigen als Tatverdächtigen gefasst. Es handele sich um einen Bewohner des Hauses, teilte die Polizei am Dienstag mit. Er soll von November bis Mai vier Mal Feuer gelegt haben. Nach dem schwersten Brand mussten drei Bewohner mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden. Der 29-Jährige habe die Brandstiftungen zugegeben. Er habe sich demnach Anerkennung in der Hausgemeinschaft verschaffen wollen, indem er jeweils Bewohner gewarnt oder in Sicherheit gebracht habe.