34-jähriger Fahrer rettet Traktor bei Strohpressen-Brand

Von dpa
Ein Feuerwehrauto fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz.
Ein Feuerwehrauto fährt mit Blaulicht zu einem Einsatz. Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Thürkow - Ein Traktorfahrer hat beim Strohpressen nahe Thürkow (Landkreis Rostock) seine Zugmaschine vor einem zuvor ausgebrochenen Feuer gerettet, indem er sie blitzschnell abkoppelte. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, war die Presse beim Zusammendrücken der trockenen Getreidehalme am Sonntagabend vermutlich heiß gelaufen. Sieben Feuerwehren rückten mit 90 Einsatzkräften an, um den Brand zu Löschen. Sie konnten die Presse nicht mehr retten, aber verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Felder, Häuser oder Wälder übergriffen.

Der Schaden wurde auf rund 120.000 Euro geschätzt. Der 34-jährige Traktorfahrer und auch alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. Damit sind bei Erntebränden in den vergangenen zwei Wochen nach Polizeiangaben in Mecklenburg-Vorpommern Schäden von rund einer Million Euro entstanden. Am Wochenende waren bei einem größeren Feuer auf einem Stoppelfeld bei Groß Miltzow (Vorpommern-Rügen) zwei Feuerwehrleute verletzt und ein großes Löschfahrzeug zerstört worden.