51 Fälle mit der Delta-Variante in SH nachgewiesen

Von dpa
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2.
Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus Sars-CoV-2. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Kiel (dpa/lno) - In Schleswig-Holstein ist bis einschließlich Freitag insgesamt bei 51 Fällen die aggressive Delta-Variante des Corona-Virus nachgewiesen worden. Dies teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag mit Verweis auf vorliegende Informationen der Landesmeldestelle mit. Zuvor hatten Medien darüber berichtet.

Wie bereits bei anderen zirkulierenden Viren der Fall, sei es nie auszuschließen, dass sich die dominante Variante des Virus verändert, teilte das Ministerium weiter mit. Es könne demnach durchaus sein, dass sich die Delta-Variante weiter verbreitet. Um die Ausbreitung einzudämmen, brauche es weiterhin einen vorsichtigen Umgang mit Kontakten, die Nutzung von Masken wo dies vorgeschrieben ist und die Beachtung von Hygienemaßnahmen und Mindestabständen.

Den Angaben zufolge wird zudem die fortschreitende Impfkampagne zunehmend dazu beitragen, die Verbreitung des Virus einzudämmen und immer mehr Menschen vor einer Erkrankung zu schützen.