52.000 neue Impftermine zu vergeben: Nach Prioritäten

Von dpa
Eine Spritze liegt auf einem Impfpass.
Eine Spritze liegt auf einem Impfpass. Friso Gentsch/dpa/Illustration

Hamburg - Das Hamburger Impfzentrum vergibt seit Dienstag mehr als 52.000 neue Termine für eine Corona-Schutzimpfung. Wer unter die Priorisierung fällt, also älter als 60 Jahre ist, bestimmte Vorerkrankungen hat oder bestimmten Berufsgruppen angehört, kann sich unter www.impfterminservice.de oder telefonisch unter der Nummer 116 117 einen Termin buchen, wie die Gesundheitsbehörde mitteilte. In den vergangenen Wochen seien kaum Erstimpfungen gemacht worden, weil bei gleichbleibender Lieferung von Impfstoff sehr viele Menschen mit Zweitimpfungen an der Reihe gewesen sein, hieß es.

Bis einschließlich Montag wurden in Hamburg 896.349 Menschen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts hervorgeht. Das entspricht den Angaben zufolge 48,5 Prozent der Einwohner. Ihre Zweitimpfung haben bereits 561.530 Bürger oder 30,4 Prozent der Bevölkerung bekommen. Das sind 14.768 Impfungen mehr als am Vortag. Im Vergleich der Bundesländer liegt Hamburg beim Impftempo weiterhin im unteren Bereich.