60 Millionen Euro für Bundesgartenschau in Rostock

Von dpa

Schwerin - Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die Bundesgartenschau 2025 in Rostock mit 60 Millionen Euro. Dies hat das Kabinett am Dienstag beschlossen, wie Vize-Ministerpräsident Harry Glawe (CDU) in Schwerin sagte. Damit trägt das Land rund 42 Prozent der gesamten geplanten Investitionen. Vorgesehen sei insgesamt eine Summe von 143 Millionen Euro, erklärte Glawe.

Von den 60 Millionen Euro des Landes kommen nach seinen Worten 40 Millionen Euro aus dem Wirtschaftsministerium, 16,5 Millionen Euro vom Energieministerium und 3,5 Millionen Euro vom Landwirtschaftsministerium. Der Bund unterstütze die Vorbereitungen zusätzlich mit gut 32 Millionen Euro. Dafür werde beispielsweise eine Brücke errichtet. Die Stadt Rostock sei mit mehr als 40 Millionen dabei.

Ziel der Buga sei es, den Städtebau in der Hansestadt nachhaltig zu stärken und den Städtetourismus anzukurbeln, sagte Glawe. Angestrebt werde, dass mit dem Event keine Verluste gemacht werden. Die Stadt Schwerin habe 2009 gezeigt, dass man mit einer Bundesgartenschau sogar Gewinne erwirtschaften könne.

Wichtig sei jetzt, dass rasch ein Durchführungsvertrag zwischen der Stadt Rostock und der Bundesgartenschau-Gesellschaft geschlossen werde, sagte Glawe weiter. Dann könnten auch Themen wie mögliche Außenstandorte angegangen werden.