Gesundheit

85 neue Corona-Fälle - Inzidenz steigt in Sachsen leicht

Von dpa 06.09.2021, 08:14 • Aktualisiert: 06.09.2021, 08:46
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus.
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Dresden - Nachdem die sächsischen Gesundheitsämter von Sonntag auf Montag 85 Neuinfektionen mit dem Coronavirus an das Robert Koch-Institut (RKI) gemeldet haben, ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI auf 30,3 gestiegen. Am Vortag hatte die Zahl der Infektionen je 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche noch bei 29,0 gelegen. Trotz des leichten Anstiegs ist Sachsen nach Sachsen-Anhalt das Bundesland mit der niedrigsten Inzidenz. Neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung wurden nicht registriert.

Die landesweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz wies am Montag der Landkreis Zwickau mit 53,2 auf. Die sachsenweit geringsten Werte wurden für den Landkreis Nordsachsen mit 14,7 und den Landkreis Bautzen mit 15,8 angegeben.