Abwehr gegen Hackerangriffe: Millionenbetrag jährlich

Von dpa 10.08.2021, 05:23
Zwischen dem Binärcode auf einem Laptopmonitor ist das Wort „Hackerangriff“ zu sehen.
Zwischen dem Binärcode auf einem Laptopmonitor ist das Wort „Hackerangriff“ zu sehen. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Illustration

Erfurt - Die Abwehr von Hackerangriffen kosten den Freistaat jedes Jahr mehrere Millionen Euro. Eine Sprecherin des Thüringer Finanzministeriums bezifferte die Kosten, die für die Cyberabwehr des Freistaats entstehen, in einer Umfrage der Deutschen Presse-Agentur auf etwa 20 Millionen Euro jährlich. Dabei handele es sich allerdings nur um eine Schätzung, sagte sie. „Eine konkrete Zahl für Sicherheitsmaßnahmen lässt sich nicht ermitteln, da diese überwiegend bereits integrativer Bestandteil der Konzeptphase von IT-Vorhaben sind.“ Überschlägig könnte man aber davon ausgehen, dass etwa 15 bis 20 Prozent der IT-Ausgaben des Landes für die Sicherheit der technischen Systeme verwendet würden.

Auch Vertreter von Kommunen, Krankenhäusern und Universitäten erklärten, in den vergangenen Jahren müssten immer stärkere Anstrengungen unternommen werden, um sich gegen Cyberangriffe zu verteidigen. Ein Sprecher der Technischen Universität Ilmenau sagte, die Hochschule habe ihre Verteidigung gegen Hackerangriffe so stark intensiviert, „dass der Aufwand, den wir betreiben müssen, leider zulasten unserer Kernaufgaben Forschung und Lehre geht“.