Adler: „sind ein bisschen verwöhnt von vergangenen Jahren“

Von dpa 02.09.2021, 09:08
Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart René Adler hält den Ball in den Händen.
Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart René Adler hält den Ball in den Händen. Torsten Silz/dpa/Archivbild

Leipzig - Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart René Adler macht sich keine Sorgen um den deutschen Keeper-Nachwuchs. „Es gibt eben mal stärkere und dann wieder schwächere Jahrgänge“, sagte er in einem Interview der „Sächsischen Zeitung“ (Donnerstag). Adler, der zwölf Einsätze für die deutsche Nationalmannschaft bestritt, sagte aber auch: „Wir haben derzeit sicher nicht die Talente, bei denen wir mit absoluter Überzeugung sagen können: Die werden perspektivisch definitiv eine Nummer eins in der Auswahl.“

Es habe immer Pärchen gegeben - erst Oliver Kahn/Jens Lehmann, dann Manuel Neuer und er oder Bernd Leno/Marc-André ter Stegen, betonte Adler, der bei Bayer 04 Leverkusen, dem Hamburger SV und dem FSV Mainz 05 gespielt hat. „Wir sind ein bisschen verwöhnt von den vergangenen Jahren“, sagte der 36-Jährige.