Agrarminister beraten über Maßnahmen gegen Schweinepest

Von dpa 31.08.2021, 17:36
Eine Mitarbeiterin vom Veterinäramt hält bei einer Praxisübung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) die Blutprobe von einem Wildschwein in der Hand.
Eine Mitarbeiterin vom Veterinäramt hält bei einer Praxisübung zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) die Blutprobe von einem Wildschwein in der Hand. Sina Schuldt/dpa

Dresden - Im Kampf gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) kommen die Agrarministerinnen und Agrarminister der Länder an diesem Mittwoch zu einer Sondersitzung zusammen. Beraten werden soll über künftige Maßnahmen zur Eindämmung der Tierseuche. Am Nachmittag will die Agrarministerkonferenz unter dem Vorsitz von Sachsens Umweltminister Wolfram Günther (Grüne) über die Ergebnisse informieren. Auch Brandenburgs Landwirtschaftsminister Axel Vogel (Grüne) nimmt teil.

Seit fast einem Jahr grassiert das Virus in Deutschland, betroffen waren zunächst nur Wildschweine, erst in Brandenburg, dann in Sachsen. Am 16. Juli griff die Afrikanische Schweinepest erstmals in Deutschland auf Hausschweine in Nutzbeständen über - und zwar in Brandenburg. Die Afrikanische Schweinepest ist eine schwere Virusinfektion, die für Wild- und Hausschweine meist tödlich endet. Für Menschen ist die Krankheit ungefährlich.