Airbus-Beschäftigte wollen gegen Konzernumbau demonstrieren

Von dpa 06.07.2021, 15:30
Ina Morgenroth, Erste Bevollmächtigte der IG Metall in Hamburg.
Ina Morgenroth, Erste Bevollmächtigte der IG Metall in Hamburg. Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild

Hamburg - Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten haben IG Metall und Betriebsräte bei Airbus in Hamburg eine Protestaktion gegen den geplanten Konzernumbau des Flugzeugbauers angekündigt. Am Mittwoch erwarteten sie Hunderte Beschäftigte auf einer Kundgebung vor dem Airbus-Osttor in Finkenwerder. „Anstatt als größter europäischer Luftfahrtkonzern zu einer Stabilisierung der Branche beizutragen, führen die aktuellen Pläne von Airbus zu einer weiteren Destabilisierung, Unsicherheit und größerer Komplexität mit mehr Schnittstellen“, sagte die Erste Bevollmächtigte der IG Metall in Hamburg, Ina Morgenroth.

Hintergrund sind im Frühjahr präsentierte Pläne, die Flugzeugproduktion in Deutschland und Frankreich neu aufzustellen. Dazu sollen in den beiden Ländern jeweils neue Unternehmen gegründet werden, die vollständig zu Airbus gehören. Teile von Airbus und große Teile der Tochter Premium Aerotec (PAG) sollen in der neuen Gesellschaft aufgehen. Zudem soll eine neue Einheit mit Sitz in Deutschland gegründet werden, die sich auf die Fertigung von Einzelteilen und Kleinkomponenten konzentriert.

„Eine Spaltung der Premium Aerotec und der Belegschaft von Airbus Operations wird es mit uns so nicht geben. Wir fordern eine verlässliche Zukunft mit Beschäftigungs- und Standortsicherung innerhalb des Konzerns für alle Teile von Airbus und der PAG“, sagte Morgenroth.