1. Startseite
  2. >
  3. Deutschland & Welt
  4. >
  5. Deutschland
  6. >
  7. Arbeitsagentur: Alle Potenziale für mehr Beschäftigte nutzen

ArbeitsagenturAlle Potenziale für mehr Beschäftigte nutzen

Von dpa Aktualisiert: 26.01.2023, 05:57
"Agentur für Arbeit" hängt über dem Eingang der Bundesagentur.
"Agentur für Arbeit" hängt über dem Eingang der Bundesagentur. Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Halle - In Sachsen-Anhalt werden nach einer Prognose von Arbeitsmarktexperten bis 2040 rund 167.400 Erwerbstätige fehlen. Das sei jede vierte Arbeitskraft, sagte der Chef der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit, Markus Behrens, am Dienstag.

Grund sei die demografische Entwicklung. Sachsen-Anhalt und Thüringen seien die Länder, die in Deutschland am stärksten davon betroffen seien. Es gingen immer mehr ältere Beschäftigte in den Ruhestand, hingegen fehlten junge Menschen, warnen Experten.

Um den immensen Bedarf an Beschäftigten zu decken, wollen die Arbeitsagenturen den Angaben zufolge die Anstrengungen verstärken, um mehr Arbeitslose zu qualifizieren sowie Fachkräfte aus dem In- und Ausland zu rekrutieren. „Wir müssen alle Potenziale nutzen“, sagte Behrens. Angesichts des großen Angebots an freien Stellen hätten junge Menschen in Sachsen-Anhalt alle Chancen, eine Berufsausbildung zu absolvieren. Es gebe weitaus mehr Angebote als Bewerber.

In Sachsen-Anhalt gibt es rund 1 Million Erwerbstätige, davon rund 800.000 sozialversicherungspflichtige Beschäftigte. Mitte Dezember 2022 waren rund 79.800 Arbeitslose in Sachsen-Anhalt registriert. Die Arbeitslosenquote lag bei 7,3 Prozent.