Alle Thüringer Landkreise unter Inzidenz von 100

Von dpa 06.06.2021, 12:20
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test.
Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Erfurt - Als letzte Region in Thüringen hat nun auch der Landkreis Hildburghausen den Sprung unter den Schwellenwert von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen einer Woche geschafft. Das geht aus Zahlen des Gesundheitsministeriums vom Sonntag hervor. Demnach hatte der Landkreis am Sonntag eine Inzidenz von 83,9.

Auch landesweit sank die Sieben-Tage-Inzidenz weiter - mit Stand vom Sonntag auf einen Wert von 30. Bis die Menschen im Kreis Hildburghausen aber in den Genuss von Lockdown-Lockerungen kommen, vergehen noch ein paar Tage.

Die Bundes-Notbremse, die bei Inzidenzen von mehr als 100 gilt, wird erst gelöst, wenn die jeweilige Region fünf Tage lang und einen Überbrückungstag den kritischen Wert unterschreitet.

Unterdessen liegen in Thüringen mit Stand vom Sonntag bereits sechs Landkreise und kreisfreie Städte unter einer Inzidenz von 35, so dass dort viele Bereiche des alltäglichen Lebens wieder geöffnet sind. Auch die Testpflicht entfällt in vielen Bereichen bei solch niedrigen Inzidenzwerten.