Angeklagter will im Prozess um Mord an 19-Jähriger aussagen

Von dpa
Der Angeklagte (l) und sein Anwalt.
Der Angeklagte (l) und sein Anwalt. Philipp Schulze/dpa/Archiv

Lüneburg - Im Prozess um den gewaltsamen Tod einer Gymnasiastin hat der 19 Jahre alte Angeklagte für heute eine Aussage vor dem Lüneburger Landgericht angekündigt. Er ist wegen heimtückischen Mordes aus niedrigen Beweggründen angeklagt, nachdem seine Freundin Mitte Januar erstochen im Auto gefunden wurde. Er soll die Trennung nicht akzeptiert haben. Der Vater hatte seine Tochter, die kurz vor dem Abitur stand, auf einem privaten Parkplatz in der Hansestadt gefunden. Er hatte nach ihr gesucht, weil sie von ihrem Job in einem Lokal abends nicht nach Hause gekommen war.